Kanada, Parc National de la Mauricie, Mekinac Trail

Während meiner dreiwöchigen Reise durch Kanada bin ich auch ein bisschen gewandert, unter anderem im Parc nacional de la Mauricie in der Provinz Quebec.

Herbstliche Farben entlang des abwechslungsreichen Mekinac Trail.

Der Mekinac Trail ist rund 11 km lang, im Guide veranschlagt der Parc Nacional de la Mauricie rund 5 Stunden für diese Strecke. Ich habe den Trail in rund 3,5 Stunden absolviert, allerdings ohne nennenswerte Pausen, außer, um das ein oder andere Foto zu schießen. Ich glaube, das ist das erste Mal, dass ich nicht eine Stunde länger brauche, als angegeben, sondern eineinhalb Stunden weniger!

Eine der schönsten Stellen entlang des Mekinac Trail. Moskito-Schutz nicht vergessen!

Der Trail wird als mittelschwer gelistet und das ist er durchaus. Man folgt dem Pfad über einige Steigungen und Kämme über Waldboden, Holztreppen, Stege und kleine Brücken sowie Fels hinauf und hinab und erfährt dabei die abwechslungsreiche Vegetation des Parks.

Die Bäume spenden kühlen Schatten und das Rauschen der Blätter im Wind lässt mich sofort entspannen.

Zu Beginn geht es etwa 2 km durch Mischwald und Farn am Hochufer des Saint-Mauricie entlang Richtung Norden. Dann quert man über einen schwimmenden Steg hinweg einen kleineren Zufluss und steigt anschließend über Treppen und Pfade circa 1,7 km weit hinauf zum Lac Rosoy. Es geht ein kurzes Stück wieder zurück, dann wendet man sich nach Süden und wandert circa 2 km bis zum nächsten Aussichtspunkt mit Blick über den Saint-Mauricie.

Dieser schwimmende Steg sorgt für ein wenig Nervenkitzel, bietet aber wunderschöne Aussichten.

Danach ändert sich die Landschaft, es geht an einem hübschen Wasserlauf entlang, der über natürliche Terrassen hinweg in Richtung Saint-Mauricie fließt. Wieder geht es nun bergauf und hier sollte man sich nicht von den Entfernungen auf den Schildern verwirren lassen. Denn dort steht z.B. 1,5 km bis zum Parkplatz, nach etwa dieser Strecke trifft man aber auf ein identisches Schild. Das passiert noch zweimal, dazwischen wechselt aber auch wieder die Vegetation, sodass das schnell vergessen ist.

Dieser Wasserlauf lädt definitiv zum Verweilen ein.
Gegen Ende des Trails verändert sich die Landschaft noch einmal und man trifft auf diese schönen Birken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s