Kanada Tag 7, Wasaga Beach

Dieser Tag ist ein Reisetag und er führt mich bei 22 Grad in der Sonne zuallererst zurück ans Ufer des Lake Huron, nach Wasaga Beach.

Wasaga Beach, Georgian Bay, Lake Huron, mit Blick auf Collingwood und die Blue Mountains.

Wasaga Beach ist der längste Süsswasserstrand der Welt und von Alliston circa 35 km entfernt. Zutritt zum Strand gibt es überall, aber als Tourist sollte man sich an die Schilder „Tourist Area“ halten und auf einem der kostenpflichtigen Parkplätze (5,50 Dollar für zwei Stunden) parken.

Nachdem ich die vergangenen Tage über viel Zeit im Auto verbracht habe, freue ich mich auf den Strandspaziergang. Barfuß, natürlich!

Eine ganze Stunde bin ich am Sandstrand unterwegs, eine halbe Stunde hin und zurück. Den Rest der Zeit verbringe ich auf einer Bank.

Es ist kurz nach halb elf, als ich ankomme, und die Sonne brennt vom blauen, wolkenlosen Himmel. Es ist ausgesprochen ruhig am Strand, was ich sehr genieße. Erst gegen Mittag treffen die ersten Sonnenanbeter ein, davor kommen nur vereinzelt Jogger und Spaziergänger an meiner Bank vorbei.

Blick von meiner Bank hinaus auf die Georgian Bay.

Die zwei Stunden koste ich also voll aus, bevor ich wieder zwei Stunden im Auto sitze, auf dem Weg nach Dwight, westlich des Algonquin Provincial Park. Der Weg führt von Wasaga Beach aus zunächst über Landstraßen nach Osten, durch das traumhaft schöne Horseshoe Valley, später auf dem Highway 11 nach Norden, nach Muskoka. Dort verändert sich die Landschaft radikal. Von Landwirtschaft ist nichts mehr zu sehen, nur noch Wald weit und breit, dazwischen Felsen. Mitten im Nirgendwo, könnte man wohl sagen. Um etwa 15 Uhr komme ich in meiner Unterkunft an und habe, versichert mir die Gastwirtin, die beste Woche des Sommers erwischt (Herbst beginnt ab Oktober). Tatsächlich ist es sonnig bei 21 Grad. Ich hoffe, es hält.

Für heute ist Pläne schmieden angesagt, denn für Algonquin habe ich zwei Tage anberaumt. Die wollen genutzt werden! Ich hin schon selber ganz gespannt darauf, was ich hier erleben werde, obwohl meine kleine Nichte, wie ich gehört habe, mich schon im Magen eines großen Bären enden sieht. Ich liebe es, wenn sie Abenteuer für mich erfindet! Hoffen wir aber, dass es nicht soweit kommt…

Bis bald!

Eure Vanessa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s